Kompetenzen

Die Begriffe „Projektsteuerung und „Projektmanagement“ sind aufgrund der jahrzehntelangen Praxis klar definiert und mit klaren Inhalten gefüllt. Der Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V., kurz AHO, beschreibt diese Leistungen für Projektsteuerer und Projektmanager.

Wir glauben, daß das Leistungsbild eines modernen Projektmanagements nicht länger mit tradierten Leistungen gefüllt werden kann.
Wir von Küpper und Partner nennen es „digitales Projektmanagement“.

Consulting

Zu unseren Kernkompetenzen gehören umfassende Consultingleistungen für Building Information Modeling (BIM), BIM-Management und Datenmanagement. Wir schaffen für unsere Bauherren und Partner einen erheblichen Mehrwert, indem wir die Vorteile einer mehrdimensionalen Planung nutzen und unsere Leistungen des 5D-Projektmanagements damit vernetzen.

Unsere Plattform für BIM-basierte Prozesse

Für ein erfolgreiches Projekt liefern wir die passende Plattform. Einfach zu bedienen, effizient in den Prozessen und robust im täglichen Gebrauch.

Wir beraten Sie gerne bei der Einführung von BIM in Ihrer Organisation.

Daten-Management

DATENNOTSTAND beschreibt den Zustand der meisten Projekte am besten. Dem Datenaustausch kommt bei BIM eine gesteigerte Bedeutung zu, da die früher beklagten Medienbrüche und Datenverluste vermieden werden.

Küpper und Partner sorgen dafür, dass es erst gar nicht soweit kommt. Dem Informationsbedürfnis des Bauherren entsprechend legen wir die Datenstrukturen fest.

Wir wissen WANN WELCHE Daten für WEN WO wichtig sind.

Modellbasierte Kommunikationsplattformen

Im Zentrum einer modellbasierten Arbeitsweise steht ein digitales Abbild eines Gebäudes, das einer dreidimensionalen Datenbank mit geometrischen  und semantischen Informationen gleicht. Es dient als  modellbasierte Kommunikationsplattform für alle  Projektbeteiligten. Das offene Datenformat Industry Foundation Classes (IFC) führt proprietäre Formate vieler Softwareanbieter – über alle Disziplinen hinweg – auf einen gemeinsamen Nenner zusammen und ebnet dahingehend den Weg, dass jeder – bezogen auf das Gebäudemodell – die gleiche Sprache spricht.

Küpper und Partner verhilft auf informationstechnischer Sicht dazu, dass ausgetauschte Datensätze weder fehlerhaft übersetzt werden noch verloren gehen.

Ein solcher Datenaustausch gestaltet sich aber aufgrund einer derart komplexen Datenstruktur, wie sie bei einem BIM-Modell vorliegt, äußerst schwierig, zumal Fachplaner unterschiedlicher Disziplinen Prioritäten hinsichtlich der Modellierung von Bauteilen jeweils anders setzen. Im Sinne  eines zentralen Building  Information Models, das es zu generieren gilt, müssen all diese Fachmodelle in ein umfangreiches Gesamtmodell überführt  werden. Dabei scheinen auftretende Komplikationen unumgänglich zu sein, was Änderungen an den jeweiligen Teilmodellen impliziert. Um solche
Modelländerungen zu kommunizieren, bieten wir unseren Bauherren und Projektpartnern eine Projektplattform als Cloud-Lösung an.

BELASTBARE INFORMATIONEN

Mit BIM suchen wir die belastbare Information zum richtigen Zeitpunkt und nicht die maximale Informationsmenge.

Wer die Hoheit über Daten hat, hat die Hoheit über das Projekt.